Abogados de BRANDI.

Dr. Panagiotis Papadopoulos

Abogado

Ubicación Gütersloh
T 05241-5358-0
F 05241-5358-40
E panagiotis.papadopoulos@brandi.net
Idioma extranjero: Inglés, Griego

vCard

Sobre mí

  • Nacido en 1991
  • Licenciado en Derecho por la Universidad de Bielefeld
  • Primer Examen Estatal (1. Staatsexamen) en 2016
  • Asistente investigador en (Prof. Dr. Ansgar Staudinger) en la Universidad de Bielefeld 2016 - 2019
  • Pasantía en el Tribunal Regional de Bielefeld
  • Obtención del título Dr. jur. (Doctor en Derecho) en 2021
  • Segundo Examen Estatal (2. Staatsexamen) y habilitación como abogado en 2022
  • Ingreso en el bufete en 2022

Competencia

Derecho mercantil y de distribución

Distribución internacional (exportación e importación)

Distribución nacional

Procesos y procedimientos de arbitraje

Derecho internacional

Exportación e importación, distribución internacional

Procesos y procedimientos de arbitraje internacionales

Mediación y procedimientos de arbitraje

Procedimientos de arbitraje

Publicaciones

Monografías

  • Das Internationale Zuständigkeitsrecht bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Internet unter dem Einfluss von Geoblocking, Diss. Jena 2022

Ensayos

  • Die Richtlinienwidrigkeit des § 476 Abs. 2 Hs. 2 BGB – Richtlinienkonforme Auslegung sowie Rechtsfortbildung um jeden Preis? (gemeinsam mit C. Aslan), DAR 2018, S. 544-54
  • Zum Wohnsitzgerichtsstand des Geschädigten gemäß Art. 13 Abs. 2 i.V.m. Art. 11 Abs. 1 lit. b Brüssel Ia-VO (gemeinsam mit A. Staudinger), VersR 2018, S. 978-983
  • „Sorayas Morgengabe“ (gemeinsam mit A. Staudinger), JA 2017, S. 495-501

Discusiones de casos

  • Quo vadis Mosaiktheorie? Die Reichweite des Art. 7 Nr. 2 Brüssel Ia-VO im Kontext der Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Internet, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 21.12.2021 – C-251/20, jurisPR IWR 1/2022 Anm. 1
  • Die unselbstständige Anknüpfung der Statusvorfrage zum Zwecke der Einnamigkeit innerhalb der Europäischen Union, Anmerkung zu OLG Nürnberg, Beschl. v. 25.11.2020 – 11 W 4194/19, jurisPR-IWR 2/2021 Anm. 3
  • Wirksamkeit einer AGB-Klausel zur Verkürzung der gesetzlichen Verjährungsfrist beim Verbrauchsgüterkauf trotz Richtlinienwidrigkeit, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 18.11.2020 – VIII ZR 78/20 (gemeinsam mit C. Aslan), DAR 2021, S. 146-147
  • § 36 Abs. 1 Nr. 3 ZPO als notwendiger Kunstgriff im unechten Inlandsfall?, Anmerkung zu BayObLG, Beschl. v. 23.07.2020 – 1 AR 31/20, jurisPR-IWR 7/2020 Anm. 2
  • Reichweite der Löschungs- bzw. Sperrpflichten von Host-Providern im E-Commerce, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 03.10.2019 – C-18/18, jurisPR-IWR 6/2019 Anm. 2
  • Zur Qualifikation, gerichtlichen Durchsetzbarkeit sowie Formbedürftigkeit eines Morgengabeversprechens, Anmerkung zu OLG Frankfurt, Beschl. v. 26.04.2019 – 8 UF 192/17, jurisPR-IWR 4/2019 Anm. 3
  • Verjährungsvorschriften als Eingriffsnormen i.S.d. Art. 16 Rom II-VO bei grenzüberschreitenden Verkehrsunfällen, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 31.01.2019 – C-149/18, jurisPR-IWR 2/2019 Anm. 6
  • Teilbarkeit von Unterlassungsansprüchen mithilfe von Geoblocking – zugleich Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 17.10.2017 – C-194/16, jurisPR-IWR 6/2017 Anm. 2
  • Direktklage des Arbeitsgebers als Legalzessionar gegen den gegnerischen Haftpflichtversicherer, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 20.07.2017 – C-340/16 (gemeinsam mit A. Staudinger), LMK 2017, 395642

Membresías

  • Deutscher Anwaltverein
  • Gütersloher Anwaltverein e.V.