• BRANDI Rechtsanwälte berät ROTZINGER bei Übernahme von Syntegon Cartoning

    Gütersloh, 04.06.2021: Die ROTZINGER Group AG wurde beim Erwerb des Geschäfts mit Pharmakartoniermaschinen vom Syntegon-Konzern von einem standortübergreifenden Team von BRANDI Rechtsanwälte in Gütersloh, Paderborn, Bielefeld und Detmold unter Federführung des Partners Dr. Franz Tepper umfassend gesellschaftsrechtlich, arbeitsrechtlich, handels- sowie kartellrechtlich beraten.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • BRANDI Rechtsanwälte berät Saar Investment Gruppe bei Transaktion

    BRANDI Rechtsanwälte berät Saar Investment Gruppe bei Transaktion mit BMO Real Estate Partners

    Hannover, 31.05.2021: Die Saar Investment Gruppe aus Marburg hat eine 2.800 Quadratmeter große Liegenschaft mit 53 überwiegend möblierten Apartments und drei größeren Gewerbeeinheiten in Frankfurt-Sachsenhausen an BMO Real Estate Partners Germany aus München veräußert. Das Wohn- und Geschäftshaus am Deutschherrnufer 29-30 bietet Blick auf den Main sowie den Hauptsitz der EZB und die Frankfurter Skyline. BMO erwarb das Objekt für seinen Spezial-AIF "Best Value Wohnen II". Als Kapitalverwaltungsgesellschaft fungiert die zur Signal Iduna gehörende Hansainvest mit Sitz in Hamburg.

    Die Verkäuferin wurde bei der Transaktion von einem interdisziplinären Team der Kanzlei BRANDI Rechtsanwälte unter Federführung des Partners Dr. Sven Hasenstab aus dem Büro Hannover beraten. Die Transaktion erfolgte im Wege eines Asset Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • BRANDI Rechtsanwälte setzt sich erfolgreich beim BFH durch

    Entlastung für Opfer von Schneeballsystemen: BFH begrenzt Steuern auf Scheingewinne / BRANDI für betrogene Anlegerin erfolgreich

    Hannover/München, 14.05.2021: Scheingewinne aus Schneeballsystemen unterliegen nicht der Einkommensteuer, wenn Anlagebetrüger ihren Kunden die Abführung der Kapitalertragsteuern durch eine falsche Abrechnung vortäuschen. Das hat der Bundesfinanzhof in einem heute veröffentlichten Urteil entschieden (Az.: VIII R 42/18). Denn die fiktive Steuerzahlung entfaltet eine abgeltende Wirkung – analog zur Steuerlast auf die fiktiven Gewinne. Damit setzte sich eine von Steuerstrafrechtsexperten Rüdiger Hitz von BRANDI Rechtsanwälte in Hannover vertretene Anlegerin aus Niedersachsen in letzter Instanz erfolgreich gegen das Finanzamt Stadthagen durch.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

     

  • BRANDI Rechtsanwälte berät Miele bei Mehrheitsbeteiligung

    BRANDI Rechtsanwälte berät Miele bei Mehrheitsbeteiligung an Outdoor-Cooking-Spezialist Otto Wilde Grillers

    Gütersloh, 17.03.2021: Der Haushalts- und Gewerbegerätehersteller Miele hat eine Mehrheitsbeteiligung an der Otto Wilde Grillers GmbH, einem führenden Hersteller von Grillgeräten, erworben. Miele wurde bei der Transaktion von einem standortübergreifenden M&A-Team der Kanzlei BRANDI Rechtsanwälte unter Federführung der Gütersloher Partner Dr. Franz Tepper und Dr. Carsten Christophery beraten. Die Transaktion erfolgte im Wege eines Share Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Trotz Lockdown: Dr. Christoph Worms unterstützt Kieser Training Betriebe bei der Öffnung!

    BRANDI Rechtsanwälte (Dr. Christoph Worms) hat Kieser Training deutschlandweit bei der Wiederöffnung ihrer Betriebe unterstützt. Durch die aktuellen Lockdown-Maßnahmen waren die Kieser Training Betriebe geschlossen. Als Anbieter von gesundheitsorientierten Leistungen konnte Kieser Training durch die juristische Unterstützung der Kanzlei und durch Begutachtung eines renommierten Hygienikers ein tragfähiges Konzept zur Wiederöffnung entwickeln. In enger Abstimmung mit den Behörden vor Ort werden bereits in dieser Woche die ersten Betriebe mit einem strengen Hygienekonzept wieder öffnen; die Kunden können medizinisch notwendige Leistungen wieder in Anspruch nehmen.

  • BRANDI Rechtsanwälte berät Investor PB 1 GmbH bei Neubau des Hauptbahnhofs Paderborn

    BRANDI Rechtsanwälte berät Investor PB 1 GmbH bei Neubau des Paderborner Hauptbahnhofs mit integriertem Businesshotel

    Paderborn, 08.02.2021: Die Verhandlungen zwischen dem Paderborner Investor PB 1 GmbH, der DB Station&Service AG und der Stadt Paderborn über das Immobilienprojekt „Neubau des Paderborner Hauptbahnhofs“ sind erfolgreich beendet worden. Die PB 1 GmbH wurde bei der Transaktion von einem Team der Kanzlei BRANDI Rechtsanwälte bestehend aus den Paderborner Partnern Hubert Salmen, Simon Schmollmann und Dr. Nils Gronemeyer beraten.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • BRANDI Rechtsanwälte berät Kosmetik- und Healthcare-Gruppe SanderStrothmann

    BRANDI Rechtsanwälte berät Kosmetik- und Healthcare-Gruppe SanderStrothmann bei Verkauf an Afinum

    Gütersloh/Bielefeld, 20.01.2021: Die Beteiligungsgesellschaft Afinum hat die SanderStrothmann Gruppe erworben, einen der führenden Entwickler und Hersteller von Kosmetik- und Healthcare-Produkten. Die Gruppe wurde bei der Transaktion von einem standortübergreifenden M&A-Team unserer Kanzlei unter Federführung des Gütersloher Partners Dr. Carsten Christophery beraten. 

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • BRANDI forstet auf

    Aus Anlass unseres 125-jährigen Jubiläums spenden wir für den Teutoburger Wald.

    Mehr Informationen finden Sie hier.

  • PANGEA NET: DICL Practice Group

    Die Praxisgruppe „Data, Information & Cyber Law“ unseres internationalen Partnernetzwerks Pangea Net veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen einen Newsletter zu aktuellen rechtlichen Fragestellungen. Die aktuelle Ausgabe zum Thema „Advertising Technology“ wurde von Johanna Schmale und Dr. Sebastian Meyer zusammengestellt.

    Der Newsletter mit den einzelnen Länderberichten und weiteren Informationen steht zum Download auf der Homepage von Pangea Net kostenfrei zur Verfügung.

  • SoKa-Bau-Beiträge: Bauunternehmer werden zu Unrecht angeklagt

    In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Der BauUnternehmer ist der Gastbeitrag von Dr. Mario Bergmann zu den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Bauunternehmer wegen des Verdachts auf Betrug bei den Angaben zur Sozialkasse Bau erschienen.

    Weitere Informationen finden Sie hier.