Anmeldung


Die Übermittlung Ihrer Daten dauert etwas. Bitte haben Sie Geduld, bis die Bestätigung am Bildschirm erscheint.

Weitere Datenschutzhinweise

Sie können darüber entscheiden, welche Informationen Sie uns über das Kontaktformular übermitteln. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Nach der Bearbeitung der Angelegenheit durch uns werden die Daten zunächst für den Fall etwaiger Rückfragen gespeichert. Eine Löschung der Daten kann jederzeit verlangt werden, andernfalls erfolgt die Löschung nach vollständiger Erledigung der Angelegenheit; gesetzliche Aufbewahrungspflichten bleiben jeweils unberührt.

Wir beabsichtigen, die Veranstaltung über die Plattform „Microsoft Teams“ als Video- bzw. Telefonkonferenz durchzuführen. Microsoft Teams wird von der Microsoft Corporation, One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, USA (im Folgenden: „Microsoft“) angeboten, die dadurch auch Zugriff auf Daten, die im Zusammenhang mit der Video- bzw. Telefonkonferenz generiert werden, erlangt, insbesondere auf entsprechende Bild- und Tondaten. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass diese Daten in die USA übermittelt werden. In den Vereinigten Staaten besteht grundsätzlich kein Datenschutzniveau, das demjenigen unter der DSGVO vergleichbar ist. Nach den amerikanischen Rechtsvorschriften ist es u. a. möglich, dass damit auch Sicherheitsbehörden der Vereinigten Staaten Zugriff auf diese Daten erhalten können.

Bitte klicken Sie auf den Link zur Teilnahme ausschließlich dann, wenn Sie mit dieser Datenübermittlung an Microsoft einverstanden sind. Ihre Aktivierung des Links „Teilnahme“ bedeutet eine Einwilligung hinsichtlich der oben beschriebenen Datenverarbeitung. Diese Einwilligung ist freiwillig. Wenn Sie Ihre Einwilligung erteilen, haben Sie außerdem die Möglichkeit, diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen (zum Beispiel mittels einer E-Mail, die Sie an veranstaltung@brandi.net adressieren können).

Bitte nehmen Sie außerdem zur Kenntnis, dass die Veranstaltung aufgezeichnet wird. Sollten Sie nicht wollen, dass Beiträge Ihrerseits insofern dokumentiert werden, müssen diese während der Veranstaltung unterbleiben. Sie können sich selbstverständlich nach der Veranstaltung mit uns in Verbindung setzen, um etwaige Fragen zu klären. Weiterführende Informationen zum Datenschutz bei uns finden Sie unter https://www.brandi.net/datenschutz/.

Das Lieferkettengesetz | Online-Veranstaltung am 02.12.2021

Das Lieferkettengesetz gilt ab dem 1. Januar 2023 für Unternehmen, die ihren Sitz in Deutschland haben und dort mindestens 3.000 Arbeitnehmer (einschließlich ins Ausland entsandter Arbeitnehmer) beschäftigen. Dieser Schwellwert gilt auch für ausländische Unternehmen mit Zweigniederlassung in Deutschland. Ab dem 1. Januar 2024 beträgt der genannte Schwellenwert 1.000 Arbeitnehmer.

Bereits heute wird deutlich, dass es aber bei diesen Unternehmensgrößen nicht bleiben wird. Es ist erkennbar, dass die betroffenen Unternehmen ihre Nachweispflichten an ihre Zulieferer weitergeben werden.

Das Lieferkettengesetz soll die weltweite Menschenrechtslage entlang der gesamten Lieferkette verbessern und umfasst den gesamten Produktherstellungsprozess, angefangen von der Gewinnung von notwendigen Rohstoffen bis hin zur Lieferung des Produkts an den Endkunden, u.a. auch Umweltbelange. Dabei differenziert das Lieferkettengesetz zwischen den Sorgfaltspflichten im Verhältnis zu unmittelbaren Zulieferern einerseits und im Verhältnis zu mittelbaren Zulieferern andererseits.

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die Rechtslage und Anregungen zur Vorbereitung.

Dr. Sörren Kiene referiert zum Thema: Aufbau, Struktur und Haftungsfragen des neuen Lieferkettengesetzes mit einem Ausblick auf das geplante EU-Lieferkettengesetz.

Die Veranstaltung am 2. Dezember, 10 - 12 Uhr, gibt einen Überblick über die Rechtslage und Anregungen zur Vorbereitung.

Die Details und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.