BRANDI Rechtsanwälte.

Dr. Steffen Kurth, LL.M.

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht

Standort Bielefeld
T +49 521 96535 - 876
F +49 521 96535 - 114
E steffen.kurth@brandi.net
Fremdsprache: Englisch

vCard

Über mich

  • Geboren 1984
  • Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bielefeld 2004 - 2009
  • Erstes Staatsexamen 2009
  • Master of Laws (LL.M.), University of the Pacific, McGeorge School of Law, Sacramento, USA 2009 - 2010
  • International Master in Management, Audencia Nantes École de Management, Nantes, Frankreich 2010 - 2011
  • Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Hamm 2012 - 2014
  • Zweites Staatsexamen 2014
  • Richter (Landgericht Arnsberg) 2014 - 2015
  • Zulassung als Rechtsanwalt 2015
  • Eintritt in die Sozietät 2015
  • Lehrbeauftragter der Fakultät für Rechtswissenschaft an der Universität Bielefeld seit dem Wintersemester 2016/2017
  • Promotion zum Dr. jur. 2017
  • Fachanwalt für Erbrecht seit 2019
  • Ständige Autorenschaft beim juris Praxisreport Familien- und Erbrecht 2020

Kompetenz

Gesellschaftsrecht/M&A

Unternehmensnachfolge

  • Strukturierung von Familienvermögen
  • Unternehmertestament
  • Schenkungen, Nießbrauch
  • Erbschaftsteuerrecht
  • Stiftung (gemeinnützige Stiftung, Familienstiftung)
  • Internationale Gestaltungen
  • Aufsichtsrat, Beirat
  • Testamentsvollstreckung, Nachlassverwaltung
  • Unternehmensverkauf
  • Erbauseinandersetzungen

Vermögensplanung, Vermögensnachfolge und Erbrecht

Erbrecht

  • Testamentsgestaltung
  • Widerruf eines Testamentes
  • Erbverträge (notariell)
  • Rücktritt vom Erbvertrag
  • Anordnung von Vermächtnissen und Auflagen, lege arte
  • Vor- und Nacherbschaft, auch befreite Vorerbschaft
  • Anordnung Testamentsvollstreckung
  • Testament zugunsten behinderter, bedürftiger oder überschuldeter Personen
  • Regelungen zur Anrechnung und zum Ausgleich von Zuwendungen
  • Erbverzicht
  • Pflichtteilsverzicht
  • Erbschaftsteuer
  • Landwirtschaftliches Erbrecht (Höferecht)
  • Feststellen der gesetzlichen Erbfolge einschließlich Ehegattenerbrecht
  • Annahme und Ausschlagung der Erbschaft
  • Anfechtung der Annahme einer Erbschaft
  • Sicherung des Nachlasses durch Nachlasspflegschaft
  • Erbenhaftung, Nachlassverbindlichkeiten
  • Nachlassverwaltung
  • Nachlassinsolvenz
  • Erbengemeinschaft
  • Anfechtung eines Testaments
  • Auslegung eines Testaments
  • Annahme und Ablehnung des Amtes als Testamentsvollstrecker
  • Vergütung des Testamentsvollstreckers
  • Entlassung des Testamentsvollstreckers aus dem Amt
  • Pflichtteilsrecht
  • Auskunftspflicht des Erben
  • Anrechnung von Zuwendungen auf den Pflichtteil
  • Antrag auf Erteilung eines Erbscheins
  • Einziehung eines Erbscheins
  • Erbschaftskauf, Erbteilübertragung

Vermögens- und Unternehmensnachfolge

  • Nachfolgeplanung
  • Rechtliche und steuerliche Gestaltung der Nachfolge
  • Vermeidung von Pflichtteilsansprüchen
  • Vorweggenommene Erbfolge
  • Übertragung von Betriebsvermögen
  • Gründung von Familiengesellschaften/Familienpools
  • Stiftungsgründung
  • Unternehmensverkauf
  • Vorsorgevollmacht
  • Unternehmertestament, Erb- und Ehevertrag des Unternehmers
  • Testamentsvollstreckung (z. B. bei minderjährigen Erben)
  • Übertragungsverträge
  • Pflichtteilsverzichtsverträge
  • Abfindungsregelungen

Vermögensplanung

  • Rechtliche Beratung bei Vermögensverwaltungen
  • Rechtliche Strukturierung von (Familien-)Gesellschaften
  • Eheverträge
  • Rechtliche Gestaltungen für Anlagevermögen, insbesondere Anlagefonds

Veröffentlichungen

Monographie

  • Der gewöhnliche Aufenthalt in Art. 4, 21 Abs. 1 EuErb-VO, Bielefeld 2017. Rezensionen: Anthimos, Harmenopoulos 2018, S. 557; Horn, ErbR
    2018, S. 115; Kurzrezension (o.N.), IPrax 2019, S. 82; Mankowski, FamRZ 2018, S. 672; Steinmetz, ZEV 2018, S. XII; Süß, ZErb 2018, S. 108

Aufsätze

  • Ein Amerikaner in Paris: Zur Bestimmung des gewöhnlichen Aufenthalts eines Weltenbummlers für die Zwecke der EUErbVO? – zugleich Anmerkung zu Cour de cassation, 29.5.2019 – Cass. Civ. 1 Nr. 18–13.383, ErbR 2020, S. 618 – 620
  • Die Einflussmöglichkeiten von Erblassern auf das anwendbare Recht und die internationale Zuständigkeit nach der EUErbVO, ErbR 2020, S. 395 - 397
  • Chancen und Risiken der Aussetzung von Vermächtnissen in grenzüberschreitenden Erbfällen, ErbR 2020, S. 321 - 324
  • Rezension zu Adomeit/Hähnchen, Rechtstheorie mit Juristischer Methodenlehre, JURA 2019, S. IV-V
  • Inhalt und Form des Auskunftsanspruchs des Pflichtteilsberechtigten, insbesondere Anforderungen an ein notarielles Nachlassverzeichnis nach
    § 2314 Abs. 1 Satz 3 BGB (Teil 3), ZErb 2018 S. 293
  • Inhalt und Form des Auskunftsanspruchs des Pflichtteilsberechtigten, insbesondere Anforderungen an ein notarielles Nachlassverzeichnis nach
    § 2314 Abs. 1 Satz 3 BGB (Teil 2), ZErb 2018, S. 257
  • Inhalt und Form des Auskunftsanspruchs des Pflichtteilsberechtigten, insbesondere Anforderungen an ein notarielles Nachlassverzeichnis nach
    § 2314 Abs. 1 Satz 3 BGB (Teil 1), ZErb 2018, S. 225
  • Die Notwendigkeit einer erbrechtsspezifischen ausschließlich objektiven Auslegung des gewöhnlichen Aufenthalts in Art. 4, 21 Abs. 1 EuErbVO, ErbR 2018, S. 249
  • Methodenlehre zwischen Wissenschaft und Handwerk, JZ 2018, S. 141-143
  • Die Studentische Rechtsberatung Bielefeld aus der Perspektive eines unterstützenden Rechtsanwalts, German Journal of Legal Education
    Vol. 4 (2017/2018), S. 6-14
  • Haftung des störenden Zuschauers für Verbandsstrafen, SpuRt 2017, S. 15-19 (mit Dr. Markus Seip)

Entscheidungsanmerkungen

  • OLG Hamm, Beschl. v. 17.12.2019 – 15 W 488/17 u. Beschl. v. 10.07.2020 – 10 W 108/18: Kriterien für die Bestimmung des gewöhnlichen Aufenthalts eines Erblassers, ZEV 2020, S. 640-641
  • BGH, Urt. v. 3.6.2020 – IV ZR 16/19: Begriff der Schenkung iSv § BGB § 2325 Abs. BGB § 2325 Absatz 1 BGB, ErbR 2020, S. 636 - 638 (mit Ute Lienenlüke)
  • OLG Celle, Beschl. v. 12.9.2019 – 6 AR 1/19: Gerichtliche Bestimmung der Zuständigkeit anhand des gewöhnlichen Aufenthalts bei Umzug in Pflegeheim, ZEV 2020, S. 229-230
  • AG Altenkirchen, Beschl. v. 6.6.2018 – 16 VI 156/17: Zur internationalen Zuständigkeit am Gericht des gewöhnlichen Aufenthaltes, ErbR 2020, S. 210-212
  • OLG Frankfurt a.M.: Zur Frage der Erbauseinandersetzung durch Abschichtung bezüglich einzelner Nachlassgegenstände, ErbR 2019, S. 593-594 (mit Sebastian Rasche)
  • LG Berlin, 13.11.2018 - 57 O 104/17: Zur Reichweite des Auskunfts- und Wertermittlungsanspruchs des Pflichtteilsberechtigten, ErbR 2019, S. 454 – 455
  • Wechselleben zwischen der spanischen Costa Brava und der ostwestfälischen Provinz – Ermittlung des gewöhnlichen Aufenthalts eines Erblassers, der sich in zwei Staaten abwechselnd aufhält (zu OLG Hamm, 2.1.2018 – 10 W 35/17), IPRax 2019, S. 123-127
  • EuGH, Urt. v. 4.10.2018 – C-105/17: Vorabentscheidung zur Frage der Abgrenzung zwischen Unternehmer und Verbraucher, jurisPR-IWR 6/2018,
    Anm. 2 (mit Dr. Siegfried Friesen)
  • EuGH, Urt. v. 12.10.2017 - C-218/16: Vorabentscheidung zur Frage der Anerkennung eines Vindikationslegats, ErbR 2018, S. 89-90
  • KG Berlin, Urt. v. 31.05.2017, 21 U 9/16: Kein Zugriff der Eltern auf Facebook-Account ihres verstorbenen Kindes, EWiR 2017, S. 543-544
    (mit Dr. Paul Czaplinski)

Mitgliedschaften

  • Deutscher Anwaltverein
  • Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im DAV
  • Juristische Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe e.V.
  • Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge (DVEV)